Konstruktion von Wirklichkeit

"Was ist dem denn über die Leber gelaufen?"


Wie schnell machst Du Dir ein Bild? Von einer Person? Oder einer Situation?

Unser Gehirn filtert einen Grossteil der täglich x Millionen wahrgenommenen Eindrücke und parkiert rund 97% davon ins Unterbewusstsein; nur ein winzigkleiner Teil wird uns überhaupt je bewusst. Unsere Sinneskanäle sind überaus wachsam und je nachdem, ob jemand eher visuell unterwegs ist, mehr seiner «Nase folgt» oder «mit den Ohren sieht», werden Dinge aufgenommen. All die täglichen Reize, der vorfahrtnehmende Automobilist, die dröhnende Musik des Nachbarn oder das blumige Parfum der Dame an der Bushaltestelle können Reaktionen auslösen, die physische oder psychische Aktivitäten bei uns bewirken, eine Handlung, eine Aussage oder ein Gedanke.

Wie unterschiedlich reagieren Menschen auf Reize und interpretieren diese, teils bewusst aber meist unbewusst? Einige können sich in Rage versetzen, sich den ganzen Tag oder länger darüber ärgernd. Andere nehmen die Situation komplett anders wahr und verschwenden kaum einen Gedanken dazu.

Es lohnt sich, sich mit seinen Reaktionen auf Reize zu beschäftigen und diese für sich zu reflektieren. Was genau habe ich beobachtet oder erlebt, dass ich so reagiert habe? Wie möchte ich in dieser Situation beim nächsten Mal reagieren? Unerwünschtes lässt sich steuern und verändern.

Die eigene, weltweit einmalige Wahrheit entsteht immer im Auge des Betrachters. Sie hat viel zu tun mit Resilienz, positiven Unterstellungen sowie seinen eigenen Erfahrungen und Werten.





33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

In guter Absicht

Die Säge schärfen